Max Grosch wurde 1974 geboren und erhielt im Alter von 4 Jahren seinen ersten Violinunterricht. Sein Grundstudium erwarb er am Leopold- Mozart- Konservatorium, Augsburg unter Frau Prof. Lydia Dubrovskaya. sein Masters of Music Performance mit Vollstipendium an der University of Houston bei Prof. Emanuel Borok. Im Anschluss erhielt er ein Stipendium, um an der renommierten New School University in New York ‚Jazz and Contemporary Music’ zu studieren. Seit 2004 besetzt Max Grosch eine Professur Stelle für Jazzvioline am Kärntner Landeskonservatorium und unterrichtet zusätzlich seit 2012 an der Hochschule für Musik in München.
Er teilte die Bühne mit Musikern wie Vincent Herring, Kenny Werner, Junior Mance, Manuel Valera, Rufus Reid, Simone Zanchini, Nigel Hitchkock, Rick Margitza, Waldo Weathers, Christian Howes, Adrian Mears und vielen anderen.
Seine Konzerttätigkeit umfasst in den letzten Jahren Auftritte in USA, Kanada, England, Österreich, Schweiz, Slowenien, Italien und Zentralasien. Er spielte bisher unter seinem eigenen Namen 4 Alben ein und gastierte auf zahlreichen anderen CD- und Rundfunk-Produktionen. Seine freie Lehrtätigkeit umfasst jährlich zahlreiche Workshops als Yamaha Artist, Fortbildungen für Instrumentallehrer, sowie Coachings im Berreich ‚Focus und Kreativität’. Er war wiederholt Gastredner bei ESTA, veröffentlichte Artikel in ‚The Strad’ und anderen Magazinen.
Max Grosch wird als einer der führenden Jazzgeiger und Lehrer Deutschlands gehandelt und versucht durch seine innovative Spielart und Unterrichtsweise die Entwicklung im Bereich Improvisation auf Streichinstrumenten voranzutreiben

Partners / Collaborators


Sowohl auf seinem akustischen Instrument wie auch in jeglicher Situation mit verstärkten Instrumenten spielt Max auschliesslich Thomastik Infeld Saiten.
Max ist Yamaha Artist und spielt Yamaha Silent und Electric Violins.
Max ist Yamaha Artist und spielt Yamaha Silent und Electric Violins.